Abstand

Mediation ist

– ein außergerichtliches Vermittlungsangebot bei Trennungs- und Scheidungskonflikten bzw. bei Kindesentführungen, Umgangs- und Sorgerechtsstreitigkeiten

– eine Hilfe zur eigenverantwortlichen Regelung von Fragen, die bei binationalen Familien in Konfliktsituationen geklärt werden müssen

– ein freiwilliger Prozess der Kooperation, in den die Konfliktpartner nur aus eigenem freien Entschluss einwilligen können

– ein vertraulicher Prozess des Verhandelns, der nur mit gemeinsamen, von beiden Parteien als fair empfundenen Lösungen enden kann

– eine Möglichkeit, die jeweils unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse gleichberechtigt einzubringen und gegenseitig kennen und verstehen zu lernen sowie über den Weg des persönlichen Verhandelns einen für alle fairen Ausgleich zu erarbeiten und den Fokus (wieder) auf die Interessen und Bedürfnisse der Kinder zu richten

– ein Versuch, auch in Zeiten schwerster Konflikte und Streitigkeiten mit Selbstachtung, Würde und gegenseitigem Respekt einen persönlichen Lösungsweg aus der Krise zu finden

– ein Weg der Klärung und Neugestaltung familiärer Beziehungen und Rahmenbedingungen, bei dem die Mediatoren die Wegbegleiter der Parteien, nicht aber deren Richter, Gutachter oder Anwälte sind.

In diesem internationalen Bereich wird die Mediation in der Regel von einem binationalen bzw. bikulturellen Mediatorenteam durchgeführt. Dabei besteht das Team aus einer Mediatorin und einem Mediator, von denen jeweils eine/r aus einem juristischen und eine/r aus einem psychologischen, sozialen oder pädagogischen Grundberuf stammt und neben der Zusatzausbildung und reichhaltiger Erfahrung in Mediation über eine spezialisierte Fortbildung für den Bereich der internationalen Kindschafts- und Familienmediation verfügt.

Die Dauer einer Mediation hängt von der Anzahl und dem Eskalationsgrad der zu klärenden Themen sowie von den jeweiligen Rahmenbedingungen ab.

Die Mediatoren unterliegen der Schweigepflicht und agieren allparteilich bzw. treten für keinen der Parteien nach außen auf. Die Mediatoren sind weder Therapeuten noch Anwälte oder Schiedsrichter.

Sie unterstützen beide Konfliktpartner gleichermaßen, ihre Interessen zu formulieren und praktikable Lösungsmodelle zu entwickeln. Sie fördern bei jedem der Konfliktpartner die notwendige Selbstbehauptung und den Sinn für eine faire, gemeinsame Lösung. Mit Hilfe der Mediatoren können Vereinbarungen getroffen und schriftlich festgehalten werden. Eine juristische Überprüfung durch die beratenden Rechtsanwälte der Parteien vor Unterzeichnung wird ausdrücklich empfohlen.

deutsch englisch fronzoesisch polnisch spanisch

Sie befinden sich hier:

verbaende Spendenaufruf Land der Ideen BAFM Bundesveband Mediation Mediation akutell Wolfgang Metzner Verlag Kanzlei Paul & Partner